« Nichts mit keinem Fleisch | Start | The Ice Cups Are [Still] Melting »

28. November 09

Kommentare

Mario

Keinerlei neue Fakten, dafür sehr, sehr viel Meinung.

Güter Keil ist von Beruf Forstwissenschaftler und hat natürlich das Recht auf eine Meinung, ein Klimaforscher wird dadurch noch nicht aus ihm.

Ich vertraue daher eher auf die Ergebnisse einer Diskussion unter Fachleuten, als auf die Meinung eines Fachfremden.

Diese Diskussion verläuft übrigens keineswegs so dogmatisch, wie Klimawandelskeptiker es gerne darstellen. Trotz allem Für und Wider geht der überwiegende Teil der Klimaforscher immer noch von einem menschenverursachten Wandel aus. Das mag einem nicht gefallen, aber mit Dogma oder Religion hat das überhaupt nichts zu tun.

Auffällig an dem von Dir verlinkten Text: Wieder einmal durfte Khabibullo Abdusamatow seine These von einer kommenden Abkühlung loswerden. Gibt es außer ihm denn keinen Anderen auf diesem Planeten, der diese These vertritt? Oder warum ist der Russe seit Jahr und Tag einer der ganz ganz Wenigen, die die Klimaskeptiker so gerne zitieren.

Na, ja. Und in Sachen tolle Kommentare: Ich zitiere:

"Mit der Intention der Rettung des Planeten werden sich schließlich eines Tages (eines nicht allzu fernen Tages)totalitäre Maßnahmen zur Rationierung, Zuteilung, Beschneidung, Gängelung und Einschränkung durchsetzen und begründen lassen, wie sie unsere kühnsten Phantasien einstweilen noch übersteigen. Wehret den Anfängen!"

Nee, is klar.

Sorry, nicht mein Niveau. Da lese ich lieber Leute vom Fach.

Dietmar Nass

"Keinerlei neue Fakten". Selbst wenn die Fakten nicht neu sind, sind es doch eine ganze Menge Fakten (Ausgangsjahr der Messungen ab 1850, solarer Einfluss und Sonnenzyklus, Hockeystick-Affaere, Pazifische Dekadische Oszillation, um nur einige zu nennen, mit Fussnoten und Quellenangaben belegt)

Nicht nur *Khabibullo Abdusamatow* vertritt die These der Abkuehlung:
"Auch die Wissenschaftler Cornelius de Jager und Silvia Duhau kamen mit ihren Forschungen über die Eigenschaften der Sonne zu der Schlussfolgerung: „Das System erlebt einen Übergang vom jetzigen ‚Großen Maximum‘ auf eine Periode niedrigerer Sonnenaktivität. Nach 2014 könnte eine Abkühlung wie um 1810 im Dalton-Minimum einsetzen".

Dass bei -zig Kommentaren immer einige seltsame dabei sind, ist klar. Das schmaelert jedoch nicht das Niveau insgesamt der dort stattfindenden Diskussion. Aus einem in der Kommentarsektion verlinkten Beitrag:

"Die große Mehrheit der am IPCC-Projekt beteiligten Klimawissenschaftler hat im guten Glauben gehandelt. In diesem Zusammenhang ist ein Zitat von IPCC-Mitglied Stephan Schneider berühmt geworden, der sich als Kassandrarufer in Sachen Klima einen Namen gemacht hat:

‘… wir sind nicht nur Wissenschaftler, sondern auch menschliche Wesen. Und wie die meisten Leute wünschen wir uns eine bessere Welt, was mit Blick auf unsere Arbeit bedeutet, das Risiko eines potenziell desaströsen Klimawandels zu begrenzen. Dafür brauchen wir breite Unterstützung, um die Phantasie der Öffentlichkeit besetzen zu können. Das bringt selbstverständlich jede Menge Aufmerksamkeit in den Medien mit sich. Aus diesem Grund müssen wir beängstigende Szenarien anbieten, vereinfachende, dramatisierende Stellungnahmen abgeben und möglichst wenig über Zweifel reden, die wir haben könnten.’

Auch wenn seine Absichten – unseren Planeten zu retten! – aufrichtig gewesen sein mögen. Die Politik, die er empfiehlt, bedeutet eine Abkehr von seriösen wissenschaftlichen Gepflogenheiten. Dennoch wurde sie zu einer Art Leitsatz für die Arbeit des IPCC. Einige der wichtigsten Beispiele gravierender wissenschaftlicher Fehler habe ich in meinen Papier ‘Was stimmt nicht mit dem IPCC?’ zusammengefasst."
#http://tinyurl.com/ybvucv8

"Trotz allem Für und Wider geht der überwiegende Teil der Klimaforscher immer noch von einem menschenverursachten Wandel aus."
Die Zahl der Klimaforscher, die die Thesen des IPCC kritisch sehen und damit in die Oeffentlichkeit gehen, nimmt bestaendig zu. Sog. Klimaskeptiker wurden und werden diskreditiert und es wurde versucht, kritische Publikationen zu unterbinden. Stichwort: "Schwarze Liste" von Stefan Rahmstorf. #http://tinyurl.com/ybxgt4v

Mario

Nachtrag:
http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2009/12/sieben-antworten-auf-klimaskeptikernonsens.php

bzw.:
http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=seven-answers-to-climate-contrarian-nonsense

Noch Fragen?

Mario

Nachtrag 2:
http://im.ly/76469/

buy fake true religion online

‘… wir sind nicht nur Wissenschaftler, sondern auch menschliche Wesen. Und wie die meisten Leute wünschen wir uns eine bessere Welt, was mit Blick auf unsere Arbeit bedeutet, das Risiko eines potenziell desaströsen Klimawandels zu begrenzen. Dafür brauchen wir breite Unterstützung, um die Phantasie der Öffentlichkeit besetzen zu können. Das bringt selbstverständlich jede Menge Aufmerksamkeit in den Medien mit sich. Aus diesem Grund müssen wir beängstigende Szenarien anbieten, vereinfachende, dramatisierende Stellungnahmen abgeben und möglichst wenig über Zweifel reden, die wir haben könnten.’

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.